Experteninterview: „Das Drahtwälzlager als Dünnringlager“

0

Jörg cheap jerseys Egelhaaf ist Technischer Leiter bei Franke und als solcher federführend im aktuellen Entwicklungsprojekt fine LEG 8. Über Vorteile und Einsatzmöglichkeiten des neuen Lagerelements sprach er mit Franke Innovativ im Interview.

Herr Egelhaaf, Franke hat ein neues Produkt  im Vierpunktlager-Segment – das LEG 8. Beschreiben Sie uns doch bitte kurz seine Vorteile.

Jörg Egelhaaf: Das LEG 8 ist eine vollkommene Neuentwicklung. Es cheap nba jerseys ist uns damit gelungen, ein Drahtwälzlager wholesale jerseys in seinen Dimensionen so auszulegen, dass es als vollwertiges Dünnringlager eingesetzt werden kann. Und das mit allen Vorteilen, die das Franke Drahtwälzlager bietet.

Welche Vorteile wären das im Einzelnen?

Jörg Egelhaaf: Von der Bauart her ist das LEG 8 den Dünnringlagern von anderen  Herstellern ähnlich, hält jedoch durch das bewährte Franke Vierpunktprinzip stärkeren Belastungen stand. Ein Conceptual weiterer Vorteil unseres Produktes ist sein attraktiver Preis, der bei manchen Durchmessern um 50 Prozent niedriger liegt als bei den Dünnringlagern des Wettbewerbs.

Zusammenfassend kann man also sagen: Das LEG 8 ist ein einfaches und günstiges Lager?

Jörg Egelhaaf: Richtig. Wir nennen es auch „das Drahtwälzlager für Einsteiger“. Einfach in der Handhabung und für Kunden, die Franke noch nicht kennen, eine echte Alternative zu herkömmlichen Dünnringlagern.

Das heißt, das LEG 8 soll in erster Linie wholesale jerseys preisbewusste Neukunden ansprechen?

Jörg Egelhaaf: Ja. Wir denken, dass der Bedarf ?? am Markt sehr groß ist. Zumal ein weiteres Plus des Lagers darin liegt, dass mit zunehmendem Durchmesser der Preis prozentual sinkt. Wir sagen hier gerne: je größer, desto Franke.

Für welche Branchen eignet sich das neue LEG 8?

Jörg Egelhaaf: Wie alle Franke Produkte ist auch das LEG 8 flexibel einsetzbar. Die Vorspannung kann durch die offenen Drähte individuell eingestellt werden. Das Lager soll in Verpackungsmaschinen, Wickelmaschinen der Textilindustrie, beim Roboter-Handling cheap nfl jerseys und in der Medizintechnik zum Einsatz kommen.

Können Sie noch ein paar Worte zum Entwicklungsweg des Lagers sagen?

Jörg Egelhaaf: Mit der Produktentwicklung war ein vierköpfiges Team betraut, welches vor drei Jahren schon das LEG 5 auf den Markt gebracht hatte. Das Projekt recruitment LEG 8 startete Anfang 2011. Die besondere Herausforderung lag darin, ein spezielles Profil zu entwickeln. Danach folgten zahlreiche Testreihen und Personalschulungen.

Wie ist der aktuelle Projektstand?

Jörg Egelhaaf: Wir denken, dass wir Mitte dieses Jahres alle Freigabeprozesse abgeschlossen haben und dann mit der Vermarktung des Lagers beginnen können. Das Marketing-Team arbeitet bereits an Markteinführungsmaßnahmen.

Drahtwälzlager LEG 8 im Dauertest: Um realistische Einsatzbedingungen zu simulieren, werden die Lager radial auf Zug belastet.

Drahtwälzlager LEG 8 im Dauertest: Um realistische Einsatzbedingungen zu simulieren, werden die Lager radial auf Zug belastet.

Beitrag teilen

Über den Autor

Beitrag kommentieren